Spielerisch Kunden gewinnen dank Gamification

Kunden zu gewinnen und langfristig zu binden war und ist nie einfach. Vor allem auf dem Internet ist man als User sehr schnell abgelenkt, man hangelt sich von Webseite zu Webseite und bleibt meist nur kurz auf derselben Seite. Doch wie schaffet man es als Unternehmen, die User bei sich zu behalten? Das Zauberwort heisst „Gamification“. Jürg Stuker von Namics definiert Gamification wie folgt:

Gamification beschreibt die Nutzung von Spielmechanismen (und damit die Ansprache des Spieltriebs) für Anwendungen die keine Spiele per se sind: Die Ansprache der intrinsischen Motivation der User um Ziele des eigenen Angebotes zu erreichen.

Eines der bekanntesten sozialen Netzwerke, das Gamification nutzt ist wohl Foursquare. Die Idee dahinter ist, dass man nicht wie bei anderen Diensten durch gemeinsame Interessen in Kontakt bleibt, sondern durch gemeinsame Aufenthaltsorte. Wie der Dienst genau funktioniert, erfährt man in diesem Video.

Ein positiver Nebeneffekt entsteht dabei aber vor allem für die Bars, Restaurants, Hotels und all die anderen Orten, wo man einchecken kann: um zum Beispiel Mayor zu werden, muss man in einer bestimmten Zeit möglichst oft am selben Ort einchecken. Der Mayor-Titel kann einem aber auch wieder aberkannt werden, sobald jemand anderes mehr Check-In’s vorweiset. Dies steigert natürlich den Spieltrieb der User, die sich gegenseitig zu übertreffen versuchen.

Schlussendlich profitieren also vor allem diese oft besuchten Orte von den Foursquare-Usern, die ein Abzeichen verdienen möchten und dabei immer wieder dieselbe Bar aufsuchen, Getränke konsumieren und sehr wahrscheinlich in ihrem Umfeld auch Werbung für die Bar machen. Aber nicht nur Privatpersonen sondern auch Unternehmen können sich bei Foursquare anmelden und Sonderangebote bereitstellen, um damit Kunden zu gewinnen (vgl. Blogeintrag von PromoMasters). Dabei profitieren die Nutzer, die oft einchecken von Vergünstigungen, was die User wiederum anspornt, noch häufiger einzuchecken. Doch wie bei Facebook auch, geben die Nutzer bei solchen Diensten wertvolle, persönliche Daten von sich preis und werden immer transparenter. Genau diese Daten sind für Unternehmen interessant, können sie doch so ihre Angebote genau auf die Besucher zuschneidern. Foursquare weiss, wo sich ein User wie oft, wann und wie lange aufhält, was er konsumiert, wen er trifft etc. Die Nutzer lassen sich davon aber nicht abschrecken; bereits über 15 Millionen Nutzer haben sich weltweit bei Foursquare angemeldet.

Die folgende Grafik von M2 Research zeigt die prognostizierte Entwicklung von Gamification im Vergleich zu Social Media Marketing (zum Vergrössern auf das Bild klicken):

Grafik Gamification/Social Media Marketing

Dass das Prinzip „Gamification“ eine immer wichtigere Rolle zu spielen scheint, beweist auch die bereits zum zweiten Mal stattfindende Konferenz dazu im Juni 2012. Am „Gamification Summit“ in San Francisco werden diverse Redner auftreten und Workshops angeboten, um zu zeigen, dass Gamification in Zukunft eine noch grössere Bedeutung haben wird und für Unternehmen durchaus ein neuer, innovativer Weg ist, Kunden langfristig zu binden.

Advertisements

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: